Viel gesättigtes Fett ist positiv für unser Herz und unsere Blutgefäße. Das beweist eine bekannte Bevölkerungsstudie (Tokelau-Kokosnussstudie)

2500km ten noordoosten van Australië en 6000km ten zuidwesten van Mexico liggen de koraaleilandengroepen Pukapuka en Tokelau.2500km nordöstlich von Australien und 6000km südwestlich von Mexico liegen die Koralleninselgruppen Pukapuka und Tokelau. Die polynesische Bevölkerung dieser Inseln isst sehr viel gesättigtes Fett und wenig Zucker. Die wichtigste Energiequelle für die Bevölkerung ist die Kokosnuss. 63 % der Energieaufnahme bei der Bevölkerung von Tokelau kommt aus der Kokosnuss (Kokosöl, Kokosraspeln, usw.). Bei den Einwohnern von Pukapuka ist das 34%.

Die bekannte Tokelau-Bevölkerungsstudie beweist, dass die Verwendung von Kokosnüssen (Kokosöl, Kokosraspeln, usw.) eine positive Wirkung auf die Gesundheit hat.

-werbung-

Schlussfolgerung der Studie: unser Herz und unsere Blutgefäße bleiben durch Kokosnüsse gesund.

In Tokelau und Pukapuka gibt es kaum Kreislaufkrankheiten. Die Analyse von sowohl der Nahrung, wie des Körpergewichts der Polynesier, bewies den Forschern deutlich einen großen Anteil Laurinsäure (12:0) und Myristinsäure (14:0). Beide Fettsäuren stammen aus der Kokosnuss. Der gesamte Cholesteringehalt war bei den Einwohnern von Tokelau 35 bis 40mg höher und hatte keinen negativen Einfluss auf Herz- und Kreislaufkrankheiten.

Bemerkung von Amanprana über gesättigtes Fett:

Bereits im Jahre 1981, als die Resultate der Bevölkerungsstudie aus Tokelau publiziert wurden, wurde eine positive Wirkung auf die Gesundheit des Herzens und der Blutgefäße in unserem Körper durch gesättigtes Fett deutlich. Sogar, wenn du viel davon isst.

Bemerkung über Kokosöl und gesättigtes Fett:

Eine Kokosnuss enthält mindestens 60% Fett. Kokosöl enthält 92% (gesundes) gesättigtes Fett und mindestens 40% Laurinsäure und 17% Myristinsäure.

-werbung-

Quelle: Am J Clin Nutr. 1981 Aug;34(8):1552-61., Prior IA, Davidson F, Salmond CE, Czochanska Z