Tausende Beautyprodukte zur Haar- und Körperpflege versprechen schnelle Lösungen. Allerdings sind schönes Haar und eine gute Haut das Resultat von Ernährung, Getränken, Lebensweise. Aber es gibt ein magisches Produkt, das Sie strahlen lässt. Hydratierter Teint, strahlend weiße Zähne, weniger Krampfadern, weniger Zellulitis usw…und das ist Kokosöl!

Frau mit gepflegten, geflochtenen blonden Haaren durch Kokosöl
Kokosöl für gepflegtes und gesundes Haar

18 fantastische und überraschende Vorteile von Kokosöl für Haar und Körper:

1. Kokosöl entwirrt Ihr Haar

Viele Frauen und Mädchen – und auch Männer – mit langem Haar haben Probleme mit verfilztem Haar. Haarprodukte mit Chemikalien bieten eine schnelle aber ungesunde Lösung. Das geht auch anders. Biologisches Kokosöl ist eine völlig natürliche, effektive und sichere Alternative.

-werbung-
Werbung für Freedom of Health? Kontakt »

Bringen Sie flüssiges Kokosöl im Haar an. Massieren Sie es sorgfältig ein. Und lassen Sie das Öl unter einem Haarnetz zwischen 15 Minuten und 2 Stunden lang einwirken. Waschen Sie danach Ihre Haare und benutzen Sie einen Conditioner. Nach einigen Anwendungen ist Ihr Haar viel weniger oder gar nicht mehr verfilzt. Das Wachstum Ihres Haares wird stimuliert und es erhält wieder einen gesunden Glanz.

2. Kokosöl sorgt für kräftiges Haar

Durch bestimmte Angewohnheiten kann Ihr Haar wachsen oder abbrechen. Für langes, gesundes und schönes Haar ist eine gesunde Ernährung sehr wichtig, vor allem gesunde Fette spielen eine wichtige Rolle. Omega-6 beugt Schuppen vor oder heilt diese. Darüber hinaus ist bekannt, dass Kokosöl eine Wohltat fürs Haar ist.

Wie sorgen Sie für kräftigeres Haar?

Machen Sie Ihr Haar nass, geben Sie etwas Apfelessig mit Essigmutter hinein. Massieren Sie dann etwas Kokosöl ins Haar und lassen Sie es kurz einwirken. Waschen Sie Ihre Haare mit Shampoo und benutzen Sie eventuell einen Conditioner. So bekommen Sie garantiert wunderschönes Haar.

-werbung-
Werbung für Freedom of Health? Kontakt »

3. Kokosöl stimuliert das Wachstum der Haare

Viele Produkte, die das Wachstum der Haare stimulieren, versprechen alle mögliche, aber das Resultat ist meistens enttäuschend, und die giftigen Inhaltsstoffe gelangen über die Follikel und Kopfhaut ins Haar. Wöchentlich kaltgepresstes Kokosöl ins Haar einmassieren und einwirken lassen ist eine Wohltat.

4. Kokosöl wirkt gegen Schuppen

Schuppen entstehen bei trockener Haut oder sonnenverbrannter Kopfhaut. Schuppen können mit Shampoo entfernt werden. Aber die Ursache einer trockenen Kopfhaut ist Omega-6-Mangel. Essen Sie mehr Produkte mit viel Omega-6. Bei sonnenverbrannter und trockener Kopfhaut hilft auch eine Massage mit Kokosöl. Wiederholen Sie den Vorgang wenn nötig einige Male.

5. Kokosöl lässt Ihr Haar glänzen

Mit Kokosöl bekommt Ihr Haar wieder seine tollen ‚Looks‘. Vergessen Sie Haarpflegeprodukte. Fast alle Produkte zur Haarpflege enthalten Chemikalien. Kokosöl gegen Fußpilz, trockene Hände, Ekzem, Psoriasis, Liste Inhaltsstoffe Unverständliche lateinische Namen Kokosöl lässt Ihr Haar wieder glänzen und ist 100% natürlich. Ohne chemischen Glanz.

6. Kokosöl beugt Spliss vor

Spliss deutet auf ungesundes Haar hin. Eine gesündere Ernährung und weniger Stress sind dann wichtig. Dem Haar fehlen Mineralien und gesunde Proteine. Versorgen Sie Ihr Haar wöchentlich mit Kokosöl, es wird ihm gut tun. Bei Spliss das Haar unter der Beschädigung abschneiden. Einreiben und massieren mit Kokosöl. Einwirken lassen und danach Shampoo und Conditioner verwenden.

7. Kokosöl sorgt für strahlend weiße Zähne

Weiße Zähne mithilfe verschiedener Methoden kann risikoreich sein. Mit einer Kombination aus Apfelessig mit Essigmutter und biologischem Kokosöl heben Sie die ‚weiße Brigade‘ für Ihre Zähne im Haus. Mischen Sie 4/5 Wasser und 1/5 Apfelessig, roh, nicht pasteurisiert und mit Essigmutter. Nehmen Sie einen Schluck in den Mund und gurgeln Sie. Wiederholen bis das Glas leer ist. Danach Oil Pulling mit Kokosöl. Nach drei Monaten haben Sie wieder schöne, weiße Zähne. Ein weiterer Vorteil: Die Enzyme im Apfelessig mit Essigmutter verringern Kalk effektiv. Kokosöl ist sanft antibakteriell, antiviral und antimykotisch. So einfach ist das!

8. Kokosöl fürs Oil Pulling für eine gesunde Mundhöhle

Oil Pulling ist eine ayurvedische Methode, mit der Sie Ihre Mundhöhle 100% reinigen. Mundwasser ist giftig, aber Mundöl ist super. Oil Pulling mit extra vierge Kokosöl kostengünstiger. Und die antibakterielle, antivirale und antimykotische Wirkung erledigt den Rest. Ein gesunder Mund ist wichtig für einen gesunden Körper.

Frau mit schönem Lächeln durch Oil Pulling mit Kokosöl und Apfelessig mit Essigmutter
Kokosöl für gesunde und weiße Zähne.

9. Kokosöl als natürliches Deodorant

Deodorant enthält meistens chemische Inhaltsstoffe und riecht auch künstlich. Das ist nicht gut für Ihre Achseln. Außerdem müssen die Achseln auch hydratiert werden, da sie durch die Reibung viel aushalten müssen. Kokosöl wirkt zweifach. Extra vierge Kokosöl hydratiert die Achseln. Kokosöl beugt auch Bakterien vor, die für einen unangenehmen Schweißgeruch sorgen. Kokosöl lindert und pflegt die Achseln. Man kann Kokosöl auch einen Duft hinzufügen. Wie Öl aus Lavendel, Nelke, Zimt, Rosen, Jasmin…

10. Kokosöl sorgt für kräftige Wimpern

Wimpern können dünner werden, ausfallen, stumpf oder kleiner werden. Viele Leute möchten das nicht. Kokosöl mit einem Hauch Zitronenöl schützt Ihre Wimpern. Machen Sie es zu einer wöchentlichen Routine.

11. Kokosöl als effektiver, allergenfreier Make-up Remover

Giftige Make-up Produkte sind heutzutage ganz normal. Biologisches Kokosöl ist viel besser. Kokosöl entfernt Make-up problemlos. Und es nährt die Haut 100% natürlich. Probieren Sie es…

12. Kokosöl hilft beim sanften Rasieren

Rasieren ohne rote Haut, Pickelchen oder Irritationen: das geht perfekt mit Kokosöl. Während und nach dem Rasieren extra vierge Kokosöl anbringen. Kokosöl sorgt dafür, dass keine Irritationen durch Bakterien auftreten können. Auch kleine Wunden werden beschützt.

13. Kokosöl verringert Krampfadern

Krampfadern sind nicht schlecht für die Gesundheit, sehen aber unschön aus. Viele Cremes mit sehr fraglichen Inhaltsstoffen bieten keine Lösung für Ihre Adern und Gesundheit. Eine langfristige Verwendung dieser Pflegeprodukte ist schädlich. Massieren Sie die Krampfadern täglich mit Kokosöl ein und fügen Sie es auch Ihrer Ernährung hinzu. Sorgen Sie für ausreichend viel Bewegung (Blutzirkulation) und eine gesündere Ernährung.

14. Kokosöl und Zellulitis verringern

Zellulitis ist nicht ganz einfach. Nicht nur füllige, sondern auch magere Frauen können Zellulitis haben. Der Grund? Das ist schwer zu sagen. Was auf jeden Fall hilft ist ausreichen viel Bewegung und täglich die Stellen, an denen Zellulitis auftritt, massieren. Kokosöl ist das beste Massageöl bei Zellulitis. Massage sorgt für Entspannung und eine bessere Blutzirkulation. Und ist außerdem entzündungshemmend und stimuliert die Kollagenproduktion.

15. Kokosöl lindert Lippenherpes

Lippenherpes im Mund oder an den Lippen ist sehr unangenehm. Stress und Übermüdung können ein Auslöser sein. Es entsteht durch das Herpes-simplex-Virus. Extra vierge Kokosöl kann Viren töten. Kokosöl kann die fettige Schutzschicht wie beim Herpes-simplex-Virus auflösen. Bis zu 3 Esslöffel pro Tag einnehmen und anbringen. Für die äußerliche Anwendung können Sie Kokosöl mit Zink und Zimtöl anreichern. Der Schmerz wird gelindert und die Bläschen bilden sich zurück.

Frau mit schönen Nägeln und Haar durch Pflege mit Kokosöl
Kokosöl für starke Nägel

16. Kokosöl für starke Nägel

Nägel, die abbrechen, einreißen und blättern deuten auf Stress oder ungesunde Ernährung hin. Es besteht ein Mangel an Proteinen und Mineralien (wie Zink). Sorgen Sie für eine gesunde Ernährung und wenig Stress. Tauchen Sie Ihre Nägel für 5 Minuten in Kokosöl. Deppen Sie sie sanft trocken, aber wischen Sie nicht alles Öl ab. Nägel enthalten auch Proteine. Sorgen Sie für vollwertige Eiweiße, wie Eier und Seitan.

17. Kokosöl zur Vorbeugung und Heilung von Windelausschlag.

Urin und Kot führen in hermetisch abgeschlossenen Windeln mit Sicherheit zur Rötung der Haut, Schmerzen und irritierter Babyhaut am Po. Für den kleinen Po gibt es nichts besseres als extra vierge Kokosöl. Schmieren Sie bei jedem Windelwechsel etwas Kokosöl auf den Po. Kokosöl sorgt dafür, dass keine Irritationen durch Bakterien auftreten können. Kokosöl hydratiert das Baby perfekt. Kokosöl ist hypoallergen, was bedeutet, dass es von Natur aus keine allergischen Reaktionen verursachen kann.

18. Kokosöl beruhigt die Brustwarzen stillender Mütter

Stillen bedeutet Gesundheit und Immunschutz für Ihr Baby. Wenn die Brustwarzen sich dabei allerdings etwas entzünden, kann es auch schmerzhaft sein. Das Reinigen der Brustwarzen und des Warzenhofs kann Schmerzen vorbeugen. Aber die Brustwarzen können auch Milch absondern, wodurch der Zucker in der Muttermilch zu Entzündungen führen kann. Auf dem Zucker sammeln sich Bakterien, was zu Entzündungen und Schmerzen führt. Bringen Sie regelmäßig Kokosöl auf den Brustwarzen und dem Warzenhof an und beugen Sie Entzündungen vor. Denn Kokosöl schützt vor Bakterien, Pilzen und Viren. Die Einnahme von bis zu 3 Esslöffel Kokosöl pro Tag ist auch sehr sinnvoll. Die Fettsäuren im Kokosöl sorgen auch bei innerer Anwendung für einen besseren Immunschutz. Mehr Schutz für Mama, Fötus und Babys, die gestillt werden. Lang leben die MCTs im Kokosöl. Dank an Britt Brandson ‘Coconut oil for health” 2015.

Wie Kokosöl aufnehmen?

Backen sie mit Kokosöl, verwenden Sie es in Smoothies und Kaffee, Tee und anderen Getränken. Versuchen Sie pro Tag mindesten 1 und höchstens 3 Esslöffel einzunehmen. Wählen Sie für Ihre Gesundheit extra vierge Kokosöl (auch rohes oder kalt gepresstes Kokosöl genannt) statt desodoriertes Kokosöl. Am besten kaufen Sie extra vierge Kokosöl. Ihr Haar und Körper werden es Ihnen danken.