Was ist ein glykämischer Index (GI)?

Der GI von Lebensmitteln ist eine Klassifizierung auf Basis der unmittelbaren Auswirkung von Lebensmitteln auf den Blutzuckerspiegel. Mit anderen Worten: wie schnell werden die Kohlenhydrate in Lebensmitteln als Glukose (Zucker) im Blut aufgenommen? Lesen Sie mehr über GI in diesem Artikel.

Was sind Kohlenhydrate und Zucker?

Kohlenhydrate ist der gemeinsame Name für Zucker, Stärke, Fasern usw. Mehr über Kohlenhydrate und Zucker finden Sie in diesem Artikel.

Brauchen wir Kohlenhydrate und Zucker?

Kohlenhydrate (einschließlich Zucker) geben uns Energie. Unser Gehirn benötigt fast ausschließlich Glukose (Zucker). Eine ständige Zufuhr von Zucker ist für das Gehirn und die täglichen Anstrengungen so wichtig, dass der Körper Zuckerreserven (Glykogene) anlegt.In diesem Artikel können Sie nachlesen, was passiert, wenn wir zu wenig Zucker essen.

Dürfen Diabetiker den Kokosblüten Zucker essen?

Heute dürfen Diabetiker viel mehr Lebensmittel essen als früher. Es bleibt jedoch wichtig, für eine ausgewogene und gesunde Ernährung zu sorgen. Kokosblüten Zucker (bio-Kokoszucker) enthält vorwiegend langsame Zucker und kann als Lebensmittel in einer Diät verwendet werden in Kombination mit anderen Kohlenhydraten, Proteinen, Vitaminen, Mineralstoffen und gesunden Fetten. V Lesen Sie mehr über Kokosblütenzucker und Diabetiker in diesem Artikel.

Kokosblüten Zucker hat einen niedrigen glykämischen Index
Kokosblüten Zucker hat einen niedrigen glykämischen Index von 35

Was ist ein glykämischer Index (GI)?

Der GI von Lebensmitteln ist eine Klassifizierung auf Basis der unmittelbaren Auswirkung von Lebensmitteln auf den Blutzuckerspiegel. Mit anderen Worten: wie schnell werden die Kohlenhydrate in Lebensmitteln als Glukose (Zucker) im Blut aufgenommen?

Der GI-Index gibt nicht an, wie viele Kohlenhydrate in Lebensmitteln enthalten sind, sondern das Tempo der Verarbeitung zu körpereigenem Zucker. Lebensmittel mit Kohlenhydraten (einschließlich Zucker), die während der Verarbeitung schnell abgebrochen werden, haben einen hohen GI. Lebensmittel mit Kohlenhydraten (einschließlich Zucker), die langsam und schrittweise Glukose (Zucker) in die Blutbahn transportieren, haben einen niedrigen GI. Das Tempo, mit dem Kohlenhydrate (einschließlich Zucker) im Mund-Magen-Darm-Trakt verdaut werden, hat erhebliche Auswirkungen auf den Körper für Diabetiker, Sportler, und Menschen mit Obesitas oder Stimmungs- und Vitalitätsschwankungen während des Tages. Die GI wurde in 1981 von Dr. David Jenkins, Professor für Ernährungswissenschaften an der Universität von Toronto, als Hilfsmittel entwickelt, um festzustellen, welche Nahrungsmittel optimal für Diabetiker geeignet sind. Brauchen wir Kohlenhydrate und Zucker? Kohlenhydrate (einschließlich Zucker) geben uns Energie. Unser Gehirn benötigt fast ausschließlich Glukose (Zucker). Eine ständige Zufuhr von Zucker ist für das Gehirn und die täglichen Anstrengungen so wichtig, dass der Körper Zuckerreserven (Glykogene) anlegt. Wenn wir zu wenig Zucker zur Verfügung haben, bricht der Körper die Muskeln ab, um Glukose zu formen (Ketone) …

-werbung-

Was sind Kohlenhydrate und Zucker?

Kohlenhydrate ist der gemeinsame Name für Zucker, Stärke, Fasern usw. Das Gehirn braucht immer Glukosezucker. Der Glykogen-Vorrat besteht aus Glukosezucker. Dies ist ein einfacher Zucker, der in Form von allerlei Kohlenhydraten in Nahrungsmitteln vorhanden ist und verdaut werden muss. Dieser Vorgang kann aufgrund der verschiedenen Eigenschaften von Nahrungsmitteln schnell oder langsam stattfinden. Die Glukose wird entweder schneller oder langsamer ins Blut aufgenommen. Mit anderen Worten: entweder schnelle Energie (hoher GI) oder mehr verteilte Energie (niedriger GI).

Kinder und Erwachsene mit Stimmungsschwankungen, Übergewichtige, die weniger schwer sein möchten, und Diabetiker sollten Lebensmittel mit einem niedrigen GI verwenden.

Sportler können Kohlenhydrate mit sowohl einem hohen, wie auch niedrigen GI zu sich nehmen, je nach Situation. Ausdauersportler verwenden vorzugsweise Lebensmittel mit einem niedrigen GI, bei anstrengenden Belastungen und bei kurzen und schnellen Bewegungen sind Kohlenhydrate mit einem hohen GI nützlich. Nach dem Sport werden Kohlenhydrate mit sowohl einem niedrigen, wie auch hohen GI für die Wiederherstellung der Energie und Muskel empfohlen.

-werbung-

Brauchen wir Kohlenhydrate und Zucker?

Kohlenhydrate (einschließlich Zucker) geben uns Energie. Unser Gehirn benötigt fast ausschließlich Glukose (Zucker). Eine ständige Zufuhr von Zucker ist für das Gehirn und die täglichen Anstrengungen so wichtig, dass der Körper Zuckerreserven (Glykogene) anlegt. Wenn wir zu wenig Zucker zur Verfügung haben, bricht der Körper die Muskeln ab, um Glukose zu formen (Ketone) …

Wer hat den Test des Kokosblüten Zuckers ausgeführt?

Das philippinische Lebensmittel- und Nahrungsinstitut „Philippine Food and Nutrition Research Institute“ hat entdeckt, dass Kokosblüten Zucker (bio Kokos Zucker) einen niedrigen GI von 35 hat. Die Tests wurden bei 10 Personen mit dem Kokosblüten Zucker von der Palme Cocos nucifera durchgeführt.

Wie wurde der GI des Kokosblüten Zuckers mit nur 35 festgestellt?

  1. Man gibt einer Testperson Kohlenhydrate aus 50g Kokosblüten Zucker.
  2. Während der nächsten 2 Stunden werden stets Blutproben genommen, während der ersten Stunde jede 15 Minuten und dann jede halbe Stunde, via die Fingerkuppen (Vacutainer)*.
  3. Der Blutzuckerspiegel wird in einer Grafik dargestellt.
  4. Diese Kurve wird mit den Werten von 50 g Glukose verglichen.
  5. Man führt diesen Test mit 10 Testpersonen aus und berechnet die durchschnittlichen Werte.

* Danach wird eine gekühlte Zentrifuge der Markte Effendorf verwendet, um das Serum vom Blut zu trennen. Am selben Tag wird mit einem klinischen Chemie-Analysator und Kalibrierung nach dem Glukose-Standard (Glucofix Reagent1 of Menarini Diagnostics) der Blutzuckerspiegel gemessen.

GI und Fakten

  1. Fett in der Nahrung und den Mahlzeiten reduziert den GI.
  2. Stärke (z. B. Baguette) enthält mehr Glukosemoleküle als Saccharose (gewöhnlicher Zucker).
  3. Die Bearbeitung oder Raffination von Lebensmitteln erhöht den GI.
  4. Fasern reduzieren den GI.
  5. Nahrungsmittel mit einem hohen GI sind mehlig kochende Kartoffeln (GI 70), Pommes frites (GI 75), Baguette (GI 95), glutenfreies Brot (GI 90), Wassermelone (GI 72), Rosinen (GI 65), Couscous (GI 65), Vanillewaffeln oder trockene Plätzchen (GI 77), Cornflakes (GI 85), gekochte Pastinaken (GI 97), gekochter Kürbis (GI 75), Sportgetränke (GI zwischen 70 und 80), weißer Zucker (GI 65), getrocknete Datteln (GI 95), Traubenzucker/Dextrose/Glukose (GI 100 – wird als Referenzwert verwendet).
  6. Ein niedriger GI hat einen Wert von weniger als 55, ein mittlerer GI hat Werte von 56 bis 69, ein hoher GI hat einen Wert von 70 oder höher.
  7. Kokosblüten Zucker hat einen niedrigen GI, nämlich 35. Achtung: Viele Palmzucker oder Kokosblüten Zucker werden oft mit Rohr- oder Malzzucker gemischt für ein milderes Aroma. Dadurch wird der Zucker preiswerter, der GI wird jedoch deutlich erhöht.

Dürfen Diabetiker den Kokosblüten Zucker essen?

Heute dürfen Diabetiker viel mehr Lebensmittel essen als früher. Es bleibt jedoch wichtig, für eine ausgewogene und gesunde Ernährung zu sorgen. Kokosblüten Zucker (bio-Kokoszucker) enthält vorwiegend langsame Zucker und kann als Lebensmittel in einer Diät verwendet werden in Kombination mit anderen Kohlenhydraten, Proteinen, Vitaminen, Mineralstoffen und gesunden Fetten. Viele Diabetes-Vereinigungen empfehlen Lebensmittel mit einem niedrigen GI. Auf der Verpackung und auf der Website finden Sie den Nährwert des Kokosblüten Zuckers. Kokosblüten Zucker enthält viele Antioxidantien,um Diabetiker besser vor freien Radikalen zu schützen. Kokosblüten Zucker (bio-Kokoszucker) ist laktosefrei, cholesterinfrei, glutenfrei und enthält keine Allergene aus der EFSA-Liste.

Kokosblüten Zucker: Testergebnisse - niedriger glykämischer Index
Kokosblüten Zucker: Testergebnisse – niedriger glykämischer Index